VITA


 

Der aus Deidenberg stammende Musiker MICHAEL SCHNEIDER begann seine Ausbildung an der Akadamie der Deutschsprachigen Gemeinschaft, wo er unter anderem den Unterricht von Henrike Jardon besuchte. Am Konservatorium von Verviers führte er sein Klavierstudium unter der Leitung von Guido Jardon weiter, bevor er schließlich am Königlichen Konservatorium von Lüttich in die Klasse von Juliette Longrée-Poumay aufgenommen wurde, wo er einen Ersten Preis mit Auszeichnung erhalten hat.

MICHAEL SCHNEIDER verfolgt gleichzeitig eine Ausbildung zum Organisten am Königlichen Konservatorium Lüttich in der Klasse von Anne Froidebise (Erster Preis 2001) und am Konservatorium Esch-sur-Alzette in Luxemburg bei Carlo Hommel (Diplôme supérieur 2003), die er an der „Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt amMain“ unter den Ratschlägen von Professor Martin Lücker im Juli 2005 abgeschlossen hat. 2007 beendet er sein Studium mit dem Diplom in Historischer Aufführungspraxis an der gleichen Hochschule.

Von 2001 bis 2009 war MICHAEL SCHNEIDER Titular-Organist der Kathedrale von Malmedy und Leiter des Chores „Royale Caecilia“.

Im September 2007 erhält er einen Lehrauftrag an der „Ecole de Musique du Canton de Clervaux“.

MICHAEL SCHNEIDER ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe, unter anderem „Bachpreis Wiesbaden“ – „Hermann-Schroeder-Wettbewerb“, und gibt Konzerte als Solist und Kammermusiker. Seine Konzerte führten ihn durch Europa und in die USA.